Stromanbieter in deutschen Großstädten

Welche Stromtarife sind wo am günstigsten? Gibt es tatsächlich regionale Unterschiede? Ja, es gibt teilweise sogar recht große Unterschiede beim Strompreis für den Verbraucher! Stromanbieter und Stromtarife unterscheiden sich oft schon von Stadt zu Stadt. Es hängt demnach tatsächlich vom Wohnort ab, ob und wie viel Sie pro Jahr sparen können. Wer in einer deutschen Großstadt lebt, sollte auf alle Fälle die verschiedenen Anbieter vergleichen, denn in Ballungsgebieten sind die Tarifunterschiede besonders deutlich!

Günstige Stromanbieter in Ihrer Stadt finden

Auf diesen Seiten informieren wir Sie über Strompreise und Stromversorger in fünf deutschen Großstädten. Fall Ihre Stadt hier nicht erwähnt wird, Sie in einer deutschen Kleinstadt oder außerhalb auf dem Land leben, nutzen Sie einfach den kostenlosen WEB.DE Stromrechner: Damit finden Sie auch in Ihrer Region den günstigsten Stromtarif und den für Sie passenden Stromanbieter!

Deutschland hat mehr als 1.000 Stromanbieter

Die wichtigen Stromanbieter bzw. den deutschen Strommarkt könnte man in etwa wie folgt aufteilen:

  • Fünf große, überregional tätige Energieversorger:

    E.ON, RWE, EnBW, Vattenfall Deutschland und EWE AG

  • Hunderte Stadtwerke:

    Kommunale Versorgungsunternehmen, die für die Grundversorgung der Bevölkerung sorgen

  • Diverse Ökostromanbieter:

    Diese lassen sich zusätzlich in "echte und unechte" Ökostromanbieter aufteilen

"The Big Five" im deutschen Stromanbieter-Dschungel

Die 5 Schwergewichte auf dem deutschen Strommarkt verteilen sich wie folgt: Zwei der größten Player, E.ON und RWE, sitzen in Nordrhein-Westfalen. Die süddeutsche EnBW, die Energie Baden-Württemberg, mit Sitz in Karlsruhe ist nach RWE und vor E.ON das zweitgrößte Energieunternehmen. Die Vattenfall GmbH sitzt in Berlin; und das derzeit fünftgrößte Versorgungsunternehmen, die EWE AG, hat ihren Sitz im niedersächsischen Oldenburg und versorgt vor allem die Ems-Weser-Elbe-Region, Bremen, Brandenburg und Rügen. Diese 5 Stromversorger teilen ca. 80 % des Marktes unter sich auf!

Deutschland hat fast 800 Stadtwerke

Neben den großen 5 Stromversorgern, die schon viele Millionen Stromkunden in Deutschland beliefern, verfügt fast jede deutsche Stadt auch noch über ein eigenes Stadt- und Gemeindewerk. Das sind kommunale Unternehmen, die im öffentlichen Auftrag Grundversorgungsaufgaben übernehmen, unter anderem eben auch die Grundversorgung der Einwohner mit Strom und Gas. Die Stadtwerke sind daher auch meist der lokale bzw. regionale Stromanbieter.

Der Begriff "Grundversorgung" bedeutet jedoch nicht automatisch auch, dass die Tarife der Stadtwerke auch die günstigsten sind. Auch hier heißt die Devise: Immer mal wieder regionale oder überregionale Stromanbieter für Ihre Stadt vergleichen – es lohnt sich!

Ökostromanbieter – nur echte sind nachhaltig

In dieser Gruppe unterscheidet man zwischen "echten" und "unechten" Anbietern: Echter Ökostrom kommt von unabhängigen Stromanbietern, die umweltschonend erzeugten Strom verkaufen und auf Wind- oder Wasserkraftanlagen setzen. Diese Anbieter fördern den Bau von Neuanlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien und sind nicht mit Stromkonzernen verflochten, die eigene Atom- und Kohlekraftwerke betreiben. Solche Kriterien erfüllen die meisten Stromanbieter nicht.

Die wichtigsten unabhängigen Ökostromanbieter in Deutschland derzeit sind die EWS Schönau GmbH, die Naturstrom AG, die Greenpeace Energy eG und LichtBlick SE – und seit 2011 macht sich auch die Polarstern GmbH einen Namen als nachhaltiger Energieversorger.