So hoch ist der Stromverbrauch für 3 Personen

Der Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt setzt sich anders zusammen als der eines Single-Haushalts – mit der Haushaltsgröße verändert sich auch das Verbrauchsprofil. Bei einem Single-Haushalt nehmen beispielsweise Kühlgeräte im Vergleich zu Mehrpersonenhaushalten einen überproportional großen Anteil am Verbrauch ein.

In einem 3-Personen-Haushalt machen sich dagegen häufig Unterhaltungs- und Bürogeräte stärker in der Stromrechnung bemerkbar. Eltern und Kind nutzen schließlich oftmals jeweils eigene Computer oder im Kinderzimmer steht eine Spielekonsole, zu der immer auch ein Fernseher gehört.

So setzen sich die Stromkosten im 3-Personen-Haushalt zusammen

Der Stromverbrauch einer 3-köpfigen Familie liegt im Durchschnitt bei 2.900 kWh pro Jahr (ohne elektrische Warmwasseraufbereitung). Bei einem durchschnittlichen Strompreis von 28,7 Cent pro kWh muss der Haushalt jährlich über 830 Euro für die Stromrechnung aufbringen. Was viele nicht wissen: Fernseher, Computer und andere Entertainment-Geräte machen mit mehr als einem Viertel den größten Anteil am Verbrauch aus.

Aus diesen Gerätegruppen und Anwendungen setzt sich der Stromverbrauch in einem 3-Personen-Haushalt zusammen:

  • 27 Prozent für Unterhaltungs- und Informationsgeräte wie TV, Lautsprecher und Computer
  • 17 Prozent für Kühl- und Gefriergeräte
  • 13 Prozent für Waschen und Trocken
  • 11 Prozent für Kochen
  • 9 Prozent für Raumbeleuchtung
  • 7 Prozent für die Spülmaschine
  • 16 Prozent für sonstige Geräte und Anlagen

Der Jahresverbrauch steigt um 1.100 kWh auf insgesamt 4.000 kWh, wenn das Wasser elektrisch erhitzt wird. Wenn der 3-Personen-Haushalt in einem Einfamilienhaus untergebracht ist, fallen im Durchschnitt nochmals höhere Stromkosten an, weil die bewohnte Fläche in der Regel größer ist und zudem Außenbereiche, Garagen und Keller durch Geräte wie Rasenmäher und Beleuchtung weitere Kosten verursachen.

Kleine Familie, große Einsparpotenziale – die Stromkosten im 3-Personen-Haushalt senken

  • Stromsparend im Internet surfen

    Bei drei Personen ist ein Computer oder Laptop im Haus oft nicht genug. Laptops und Tablets sind sparsamer als PCs. Die Hersteller sind bei mobilen Endgeräten bemüht, die Energieeffizienz zu steigern. Desktop-PCs und auch externe Festplatten wurden nicht so konsequent optimiert. Sie tragen zu hohen Stromkosten bei, wenn sie im Dauerbetrieb oder im Stand-by-Modus laufen. Label wie "EU-ENERGY-STAR" oder das "EU-Ecolabel" zeichnen Computer mit niedrigem Energieverbrauch aus.

  • Mit LED-Lampen effizient Räume beleuchten

    Die Raumbeleuchtung hat einen Anteil von 9 Prozent am Stromverbrauch im 3-Personen-Haushalt. LED-Lampen haben eine Brenndauer von circa 15.000 Stunden und leuchten besonders effizient. Achten Sie beim Kauf auf die angegebene Farbstufe. LEDs mit "warmweißem" Licht oder einem Wert zwischen 2.500 und 3.000 Kelvin sorgen für eine wohnliche Lichtatmosphäre.

  • Die elektrische Warmwasserbereitung effizient gestalten

    Wenn warmes Wasser elektrisch aufbereitet wird, macht das bis zu 20 Prozent an der Stromrechnung aus – entsprechend groß sind Einsparpotenziale. Einfluss auf den Verbrauch hat die Art der Aufbereitung. Hier werden Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher eingesetzt. In einem Durchlauferhitzer wird durchlaufendes Wasser erwärmt, wenn es benötigt wird. Ein Speicher hält warmes Wasser dagegen dauerhaft bereit. Daher ist ein Durchlauferhitzer empfehlenswert.

WEB.DE Strom – der Anbieter für niedrige Stromkosten

Strom Kombi, Strom Bonus, Strom Flex – WEB.DE Strom bietet Ihnen drei dauerhaft niedrige Stromtarife mit attraktiven Prämien. Sie haben dabei die Möglichkeit, Ihren Haushalt mit nachhaltigem Ökostrom zu versorgen.