Der Stromverbrauch von Aquarien

Rund zwei Millionen Aquarien stehen in deutschen Haushalten. Nach Katzen, Hunden und Kleintieren sind Fische und andere Wassertiere die beliebtesten Haustiere. Doch ein Aquarium kann ganz schön ins Geld gehen. So verursacht ein 200-Liter-Aquarium Stromkosten von rund 246 Euro pro Jahr – denn Heizung, Beleuchtung und Pumpe sind wahre Energiefresser. Glücklicherweise gibt es Einsparpotenzial.

pro Tag
0.0kWh
0.00€/Tag
pro Jahr
0.0kWh
0.00€/Jahr

Was verursacht den hohen Stromverbrauch eines Aquariums?

Drei Elemente im Aquarium verbrauchen Energie: die Heizung, die Beleuchtung und die Filterpumpe. Den größten Anteil am Stromverbrauch des Aquariums hat die Heizung. Denn je nach Art der Bewohner muss die Wassertemperatur auf 15 bis (teilweise sogar mehr als) 28 °C erwärmt werden.

Je höher die Temperatur, desto höher ist auch der Energiebedarf. Der Stromverbrauch eines Aquariums mit 200 l Fassungsvermögen liegt mit einer Wassertemperatur von 20 °C bei rund 300 kWh, mit 25°C bei 500 kWh und mit 28 °C bei 600 kWh im Jahr. Bei einem Strompreis von 28 Cent pro kWh betragen die jährlichen Stromkosten somit 86 (20 °C), 140 (25 °C) oder 172 (28 °C) Euro.

Der Stromverbrauch der Aquarium-Heizung ist allerdings nur ein Teil des gesamten Energiebedarfs. Bei einer Wassertemperatur von 25 °C entfallen auf sie etwa 61 Prozent. Hinzu kommen noch die Kosten für die Beleuchtung und die Filterpumpe. So kommt man in unserem Beispiel (200 l, 25 °C Wassertemperatur) auf einen Gesamtstromverbrauch von 879 kWh. Das Aquarium verursacht somit Stromkosten in Höhe von insgesamt 246,12 Euro jedes Jahr.

So sparen Sie Stromkosten für Ihr Aquarium

Zwar bleibt ein Aquarium immer ein recht teures Hobby, doch mit einigen Maßnahmen lässt sich einiges an Stromkosten sparen.

Heizkosten sparen:

  • Wählen Sie Fischarten, die sich bei niedrigen Wassertemperaturen wohlfühlen.
  • Stellen Sie das Aquarium an einem möglichst warmen Ort auf.
  • Decken Sie die Oberseite des Aquariums ab. Damit verhindern Sie, dass Wasser verdunstet, das durch neues, kälteres Wasser ersetzt werden muss.
  • Dämmen Sie das Aquarium, um den Stromverbrauch zu mindern: Stellen Sie es beispielsweise auf eine Styroporplatte. Steht das Aquarium an der Wand, können Sie die Rückwand mit Styropor isolieren.

Bei der Beleuchtung sparen:

  • Reflektoren hinter der Lichtquelle maximieren die Lichtausbeute.
  • Mit einem elektrischen Vorschaltgerät setzen Leuchtstoffröhren mehr Energie in Licht und weniger in Wärme um als mit einem herkömmlichen Vorschaltgerät. Das spart Energie.
  • Verwenden Sie T5-Leuchtstoffröhren, sie sind effizienter als T8-Röhren. Oder stellen Sie nach Möglichkeit auf LED-Beleuchtung um.

Bei der Filterpumpe lässt sich hingegen kaum Energie einsparen. Achten Sie darauf, dass die Pumpengröße zur Größe des Aquariums passt. Außerdem sollten Sie bei einem Neukauf auf eine möglichst niedrige Watt-Zahl achten.

Stromverbrauch fürs Aquarium berechnen und mit WEB.DE Strom sparen

Ermitteln Sie für Ihr Aquarium den genauen Stromverbrauch! Unser Rechner zeigt Ihnen, was Sie im Jahr für Ihr Hobby zahlen. Um Ihre Stromkosten zu senken, sollten Sie zunächst immer auf einen sparsamen Verbrauch achten. Das schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Die nächste Maßnahme sollte ein Strompreisvergleich sein. Viele Haushalte zahlen nämlich viel zu hohe Stromgebühren. Das muss nicht sein! Der Wechsel zu einem günstigeren Anbieter kann richtig Geld sparen. Bei WEB.DE Strom finden Sie besonders günstige Stromtarife.