So hoch ist der Stromverbrauch Ihres Fernsehers

2016 gab es in 96 Prozent aller Haushalte mindestens ein Fernsehgerät, in vielen sogar mehrere. Bei einem eingeschalteten Fernseher beläuft sich der Stromverbrauch im Durchschnitt auf rund 100 Watt pro Stunde. Bei einem Strompreis von 28 Cent pro Kilowattstunde (kWh) und einer durchschnittlichen Betriebsdauer von 4 Stunden am Tag betragen die Stromkosten rund 40 Euro im Jahr, der Verbrauch im Stand-by-Betrieb noch nicht berücksichtigt.

pro Tag
0.0kWh
0.00€/Tag
pro Jahr
0.0kWh
0.00€/Jahr

Nutzerverhalten entscheidet über den Stromverbrauch des Flachbildfernsehers

Durchschnittswerte können immer nur ein grober Anhaltspunkt dafür sein, was ein Gerät wirklich verbraucht. Entscheidend ist neben dem vom Hersteller angegebenen Verbrauch auch stets das Nutzerverhalten. Beim TV ist das in besonderem Maße der Fall, denn der tatsächliche Verbrauch hängt stark vom Gerätetyp, den individuellen Einstellungen und dem Nutzerverhalten ab.

Die meisten in deutschen Haushalten genutzten Fernsehgeräte, nämlich gut 84 Prozent, sind mittlerweile Flachbildfernseher. Diese basieren entweder auf der LCD-Technik, LED-Technik oder es handelt sich um Plasma-TV-Geräte. Die LCD-Technik wurde mittlerweile im Verkauf fast vollständig von der moderneren und sparsameren LED-Technik abgelöst, allerdings sind noch immer viele LCD-Geräte in Benutzung. LED-Fernseher sind im Stromverbrauch deutlich sparsamer als Plasma-Geräte.

Bei den TV-Einstellungen beeinflusst insbesondere die Regulierung der Bildschirmhelligkeit den Stromverbrauch des Fernsehers: Je heller der Bildschirm, umso höher der Verbrauch. Die Angaben der Hersteller beruhen oft auf optimierten Messwerten, die nur wenig mit dem Betrieb unter realistischen Bedingungen zu tun haben. Daher kann der tatsächliche Stromverbrauch des Fernsehers (pro Stunde) um bis zu 50 Prozent höher ausfallen, als es der Hersteller verspricht.

Stromkosten Ihres Fernsehers berechnen

Sie möchten wissen, wie hoch der Stromverbrauch Ihres Fernsehers ist und welche Kosten Ihnen dadurch jedes Jahr entstehen? Das lässt sich recht einfach berechnen, Sie brauchen dafür lediglich einige Werte. Das genaueste Ergebnis erhalten Sie, wenn Sie den tatsächlichen Stromverbrauch Ihres Fernsehgeräts selbst messen. Zur groben Orientierung reichen aber auch die vom Hersteller angegebenen Werte aus. Berücksichtigen Sie dabei auch den Stromverbrauch des Fernsehers im Stand-by.

Ein Beispiel: Ihr 46-Zoll-Fernseher hat einen vom Hersteller angegebenen Normalverbrauch von 100 Watt (eingeschaltet) beziehungsweise 0,15 Watt (Stand-by). Läuft das Gerät 4 Stunden am Tag und befindet sich 20 Stunden im Stand-by-Modus, ergibt sich daraus ein Gesamtstromverbrauch von 146 kWh im Jahr. Bei einem Strompreis von 28 Cent pro kWh bedeutet das Stromkosten für den Fernseher von 40,88 Euro jährlich. Die Herstellerangeben dienen allerdings nur zur Orientierung, die tatsächlichen Werte ermöglichen exaktere Berechnungen.

So senken Sie den Stromverbrauch Ihres Fernsehers

Sollten Sie gerade die Anschaffung eines neuen TV-Geräts erwägen, dann wählen Sie ein möglichst sparsames Modell. Orientierung bietet das Energielabel, mit dem der Handel jeden Fernseher kennzeichnen muss. Neben der Energieeffizienzklasse ist auch die Angabe zum Verbrauch in kWh ein aussagekräftiger Faktor.

Zwar kann man davon ausgehen, dass ein Gerät mit einer größeren Bildschirmdiagonale auch mehr Strom verbraucht, doch allein darauf sollten Sie sich beim Kauf nicht verlassen. Ein sparsames, großes Modell verbraucht möglicherweise deutlich weniger Energie als ein älteres kleines. Sollten Sie Zusatzgeräte nutzen, zum Beispiel einen Receiver für den Fernsehempfang, wählen Sie nach Möglichkeit einen Fernseher, in dem der Receiver bereits integriert ist. Das spart ebenfalls Strom.

Sparen lässt sich aber nicht nur mit einem neuen Fernsehgerät. Sie können auch durch Ihr Verhalten dazu beitragen, den Stromverbrauch Ihres Flachbildfernsehers signifikant zu senken.

  • Stand-by vermeiden:

    Wenn Sie Ihren Fernseher nicht benutzen, trennen Sie das Gerät am besten von der Energiequelle, denn auch im Stand-by-Modus verbraucht das Gerät Strom. Wenn Sie eine Verteilerdose mit Schalter verwenden, brauchen Sie nicht jedes Mal den Stecker zu ziehen.

  • Standort:

    Bei starkem Lichteinfall muss der Bildschirm sehr hell eingestellt sein, um ausreichend Kontrast zu liefern. Sie senken den Stromverbrauch Ihres Fernsehers, wenn Sie ihn an einem Ort aufstellen, an dem seine Bildfläche nicht direkt durch die Sonne beleuchtet wird.

  • Laufzeiten verringern:

    Achten Sie darauf, Ihr Fernsehgerät auszuschalten, wenn Sie nichts schauen. Oftmals ist der Griff zur Fernbedienung das Erste, was man tut, wenn man nach Feierabend endlich nach Hause kommt. Doch nicht selten läuft der Fernseher lediglich zur Hintergrundunterhaltung, niemand schaut wirklich hin. Wenn Sie Ihre Gewohnheiten ändern und das Gerät nur dann einschalten, wenn Sie wirklich fernsehen wollen, spart das unter Umständen viel Energie.

Sparsam fernsehen mit WEB.DE Strom

Mit unserem Stromrechner können Sie den Stromverbrauch Ihres Fernsehers berechnen und sehen, wie viel Sie Ihr Gerät im Jahr kostet. Außer durch die oben genannten Verhaltensregeln können Sie auch durch einen Wechsel Ihres Stromanbieters bares Geld sparen. WEB.DE Strom bietet Ihnen drei besonders günstige Stromtarife zur Auswahl an. Wechseln Sie gleich online!